Autor-Archiv

Der BEEF König

11/04/2010

Mein Name ist Trutz Ballhaus,
In Fachkreisen nennt man mich ausschließlich den „BEEF KÖNIG!“
Dieser Titel wurde mir vor genau fünf Monaten zugewiesen, als ich mich auf ein Turnier immenser Wichtigkeit einließ.

Spulen wir die Zeit fünf Monate zurück… Constantin Stump, Nico Schreier, Jasper Amani und meine Wenigkeit führten eine schier endlose Diskussion darüber, wer die besten Fähigkeiten bezüglich des Mediums Videospiel mit sich bringt.
Für mich war schon damals klar, dass in diesem Metier niemand in der Lage ist, mir das Wasser zu reichen.
Nur leider ist das Ego der Anderen mindestens Pari Pari mit meinem, und so entschlossen wir uns, ein „Royal Beef Turnier“ zu veranstalten, um den besten der Besten zu küren.
Von da an begannen die Organisationen für dieses Großereignis.
Nach dem weder Kosten und Mühen gescheut wurden, beschlossen wir, das Turnier in die Höhle des Löwen zu tragen, in das Auge des Taifuns,…in mein Haus.
Nach reichlich Giftpfeilen und Drohgebärden ward nun der Tag gekommen, an dem sich das Schicksal Aller entscheiden sollte.
Was mir als Erstes auffiel war, dass jeder seine eigene Art hatte, mit der Situation umzugehen und sich mental auch das Folgende vorzubereiten.
So ging Constantin einige Zeit in sich, schwor sich mit Musik ein und genoss die Ruhe vor dem Sturm .
Ganz anders Nico, der schon bei den Probespielen ( keins der Spiele fand sich übrigens in der Auswahl der Turnierspiele wieder ) seine „nicht vorhandene“ Stärke mit großen Sprüchen demonstrieren wollte.

Nach de Vorbereitung ging es nun ans Eingemachte.

Die Regeln waren einfach:

– 4 Spiele
– 4 Spieler
– 1 Gewinner
– 3 Verlierer

Punkteverteilung
– 1ter Platz – 3 Punkte
– 2ter Platz – 2 Punkte
– 3ter Platz – 1 Punkt
– 4ter Platz – 0 Punkte

Die Spiele:( Nach Zufallsprinzip ausgewählt )

– Runde 1. – Red Faction Guerilla
– Runde 2. –  Halo 3
– Runde 3. –  Street Fighter 4
– Runde 4. – Smackdown vs. Raw 2009

Die erste Runde verlief so, wie ich es erwartet hatte da es sich um ein Spiel handelte, welches ein geringes Skilllevel voraussetzte.
Dennoch erreichte ich Platz 3, und war mit dem Ergebnis zufrieden, weil ich wusste :Meine Zeit wird kommen.. ..
Constantin und Nico fingen an zu spaßen, da sie einen guten Einstieg in das Turnier feierten.
So ging es dann in Runde 2. ( HALO )
Müßig zu erwähnen, dass es sich bei mir um den besten Halo Spieler aller Zeiten handelt.
Gesagt getan legte ich eine Runde, hin die sich gewaschen hatte und fegte die Jungs mit einer 15 kill Differenz von der Platte.
Und so nahm das Turnier seinen Lauf.
Ich dominierte die Runde 3 ( Street Fighter 4 ), ohne eine Rundenniederlage zu kassieren, wie ein junger Gott.
Dass ich im letzten Spiel nicht mehr voll bei der Sache war und nur den 2ten Rang belegte, lag an meinem Wissen, das Turnier bereits eingesackt zu haben.
Nach dieser Machtdemonstration verließen meine „Gegner“ mit gesunkenen Häuptern das Anwesen, mit dem Wissen …Gegen diesen Trutz ….Ja gegen den gibt es nichts zu holen.

trutzus

Advertisements

Danke

28/03/2010

Heute vor genau einer Woche erblickte BloGGitanius das Licht der Welt und suchte sich seinen Platz im dichten Mediendjungel Internet.

Mit viel Herzblut und ambitionierten Ideen entschlossen wir uns, eine Plattform für wissbegierige  Menschen zu schaffen.

Doch nicht nur diesen Individuen erschlossen wir eine neue Welt, sondern auch den Leuten, die über den Tellerrand hinaus blicken und stets offen für kreativ/künstlerischen Input sind.

Doch was sind all diese Ideen… alle revolutionären Einfälle wert, ohne die Menschen, die sie unterstützen?

Die Menschen die dieses magische Gefühl der künstlerischen Freiheit mit uns teilen und dafür sorgen, dass wir jeden Tag mit Freude an die Arbeit gehen, um EUCH das beste Produkt zu liefern.

Heute Morgen, um genau 0:52 Uhr Ortszeit, habt ihr die 1000 bezüglich der Besucherzahl geknackt!

Wir sind sehr stolz darauf, dass unsere Arbeit Anklang bei euch findet, und unsere Motivation, den Standard aufrecht zu erhalten, ist so groß wie nie.

In diesem Sinne hoffe ich, dass dies nicht das letzte Jubiläum ist, das wir zusammen erleben!

Euch Leuten möchte ich Danke sagen im Namen des ganzen BloGGItanius Teams.

DANKE!

trutzus

Mein Leben als Winzer

26/03/2010

Guten Abend liebe Bloggitanius User!

Ich möchte euch im folgenden Beitrag ein wenig über mein Leben als Winzer erzählen.Ich dachte, dies biete sich sehr gut an bei den stetig steigenden Temperaturen. Für manche ist dieses Szenario ein schöner Traum, für mich dennoch sehr herzerfrischender Alltag.Jeden morgen um 9 Uhr in der Früh bewege ich mich aus meinem Gemach, schnappe eine frische Brise auf meinem  Balkon und genieße den Ausblick auf mein Weinfeld.

Nach einem ausgewogenen Frühstück und einem Glas meines edel gereiften Weines begebe ich mich auf mein Feld. Mein Riesling gedeiht prächtig auf meiner wohl gewählten, kalkhaltigen Rebfläche.Kalkhaltiger Boden ist übrigens Lieferant für Finesse und gutes Alterungspotential  beim Wein 😉  Nach einigen Qualitätsüberprüfungen entscheide ich, ob mein Riesling bereit für die Traubenlese ist. Wie ich es mir gedacht habe – (mein Timing und mein Gefühl für den richtigen Moment sind weit und breit bekannt) das „Gut“ ist reif und bereit für die  Verarbeitung. Im Gegensatz zu anderen Weinbetrieben entscheide ich mich für die manuelle Auslese-da ich nur so sicher sein kann, dass auch mein ganzer Riesling vor Qualität strotzt- so vermeide ich z.B, dass einzeln befallene Beeren ihren Weg in die Flasche finden.

Danach geht es zur streng geheimen Produktion-und wenn ich streng geheim sage, glaubt mir, dann ist das auch der Fall

Nach erstem Kosten des fertigen Meisterwerks bin ich mir im Klaren: dieser Tropfen wird nicht die Welt verändern, aber er wird uns Sekunden des inneren Friedens spenden.

Und so lass ich euch nun alleine liebe Bloggitanius User und wünsche einen genehmen Abend.

Cheers!!

trutzus

Der Glücksritter

25/03/2010

Der Glücksritter ist eine selten vorkommende Art Mensch, sein Geschick wird viel eher durch Zufall bestimmt, als  durch hart erarbeitetes Handwerk, dass durch jahrelanges Streben nach Perfektion seinen Höhepunkt findet. Er tritt meist sehr selbstsicher auf, da er sich seines Glückes  stets bewusst ist.

Ich möchte das Verhalten des Glücksritters nun anhand eines Beispieles, banalster Art, erläutern. Der Glücksritter befindet sich in einer sportlichen Auseinandersetzung mit einem talentierten Top Athleten. Der Glücksritter denkt sich, dass er im Gegensatz zu dem Athleten rein Garnichts zu verlieren hat ( Vorteil Nr.1 ). Und dieser Vorteil wird noch weiter gestärkt dadurch, dass der Athlet das genaue Gegenteil zu erwarten hat ( Er hat sehr wohl etwas zu verlieren, denn er ist schließlich ein ausgewachsener Top Athlet! )

So kommt es nun zum Duell!!!

Unter dem Druck des Glücksritters misslingen dem Athleten die einfachsten Automatismen.

Die Folgeerscheinung – Er zweifelt an sich selbst.

Der Glücksritter nimmt durch kleine Partikel in der Luft „den Zweifel“ mit seinem Riechorgan auf!

Er wandelt das Aufgenommene nun in geballte Energie um die sich in einem Schwall aus Glück entlädt.

Sein fehlendes Können wird nun durch das entladende Glück kompensiert, sprich jede Aktion klappt…ungewollt..aber sie klappt!

Nach einem Triumph beliebt es der Glücksritter das Opfer zu verpönen, um ihn auch das letzte bisschen Selbstachtung zu nehmen.

trutzus